Februar 15, 2018

Besser Schlafen – Wie guter Schlaf dein Leben verbessern kann

Hi, ich bin Clemens von www.einfachbesserschlafen.net. Auf meiner Website helfe ich Menschen, ihren Schlaf zu optimieren und somit glücklicher, ausgeglichener und konzentrierter zu werden.

Heute möchte ich dir zeigen, wie sehr sich Schlaf auf all deine Lebensbereiche auswirkt. Außerdem gebe ich dir einfache, sofort anwendbare Tricks, mit denen du noch heute deinen Schlaf und somit dein Leben verbessern kannst.

In einem Zeitalter, das von Stress und Leistungsdruck geprägt ist, wird eine Sache zunehmend vernachlässigt: der Schlaf. Der Eine schläft eine Nacht nach der anderen nur 3 Stunden, damit er mehr leisten kann. Der Andere kann nicht Einschlafen, weil sich seine Gedanken noch um den Unmut seines Alltags drehen.

Was viele dabei vergessen: Schlaf hat einen riesigen Einfluss auf jeden deiner Lebensbereiche. Nicht nur deine Gesundheit, auch dein Erfolg im Beruf und deine Beziehungen werden durch guten Schlaf verbessert. Wie genau sich besserer Schlaf auf diese Bereiche auswirken kann und wie du deinen Schlaf optimierst, zeige ich dir in diesem Artikel.

Deine Gesundheit

Dass ein erholsamer Schlaf deine Gesundheit positiv beeinflusst, ist dir vermutlich bekannt. Nicht umsonst bezeichnet der europäische Gerichtshof den Schlaf mittlerweile als Menschenrecht.

Dein Schlafpensum sollte jede Nacht ca. 7-8 Stunden betragen. In dieser Zeit regeneriert sich sich dein Körper. Er bildet wichtige Bausteine zur Erhaltung und Reparatur deiner Organe und verlangsamt den Alterungsprozess. Wachstumshormone werden ausgeschüttet und unterstützen den Ausbau von Muskeln und Knochen. Auch kranke Zellen werden durch gesunde ersetzt.

Je besser du schläfst, desto mehr Energie wirst du auch tagsüber haben. Der Körper kann seine Kraftreserven wieder aufladen.

Außerdem schüttet dein Körper während des Schlafes immunaktive Stoffe aus. Dies stärkt dein Immunsystem und du bist bei Infektionen besser gewappnet. Dein Körper weiß das übrigens genau, deshalb verspürst du bei Krankheiten auch ein großes Bedürfnis nach Ruhe.

Gönnst du deinem Körper nicht genug Schlaf, kann das Auslöser für Kopfschmerzen, Bluthochdruck oder Magen-Darm Problemen sein.

Menschen, die unter Schlafmangel leiden haben durchschnittlich ein für Ihre Körpergröße höheres Körpergewicht. Das liegt daran, dass im Schlaf das appetithemmende Hormon Leptin ausgeschüttet wird.

Aber auch dein Gehirn verarbeitet im Schlaf die Dinge, die du tagsüber erlebt hast. Es findet also eine geistige Erholung statt. Für eine gesunde Psyche ist guter Schlaf daher essenziell.

Lege Wert auf guten Schlaf, um deine Körperliche und geistige Gesundheit zu garantieren. Denn diese sind das größte Kapital, was du in deinem Leben hast.

Dein Beruf

Wie gut dein Schlaf ist, entscheidet maßgeblich über deine Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Dein Gehirn kann viel effektiver arbeiten und du hältst auch bei intensiven Aufgaben deutlich länger durch. Das resultiert in einem erhöhten Fokus. Du wirst bessere Ideen haben und deutlich produktiver arbeiten. Außerdem kannst du viel flexibler auf neue Herausforderungen reagieren. Durch besseren Schlaf kannst du dein volles Potenzial ausschöpfen.

Auch deine motorischen Fähigkeiten sind in ausgeschlafenem Zustand deutlich besser. Darunter fallen Dinge wie Autofahren, Sport, Musikinstrumente spielen und vieles mehr. Außerdem werden im Schlaf Informationen in dein Langzeitgedächtnis übertragen. So kannst du dir wichtige Dinge leichter merken. Menschen, die wenig schlafen, sind oft zerstreut und gereizt. Sie können die Reize, die tagsüber auf sie einwirken, nicht ordnen.

Deine Beziehungen

Guter Schlaf kann sogar deine Beziehungen aufblühen lassen. Selbstverständlich spielen bei gesunden Beziehungen auch viele weitere Faktoren eine Rolle, dennoch kann dein Schlaf auf diesen Lebensbereich Einfluss nehmen. Wenn du ausgeschlafen bist, wirst du dich deutlich kraftvoller fühlen. Du hast viel mehr Lust auf Menschen zuzugehen und Interaktionen zu führen.

Außerdem hilft dir besserer Schlaf dabei, klar im Kopf zu sein. Somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit tiefergehende zwischenmenschliche Erlebnisse zu erschaffen. Du kannst voll und ganz da sein und hast nicht diesen “Tunnelblick”, der durch mangelnden Schlaf hervorgerufen wird.

Des Weiteren bist du fitter und kannst besser für deine Freunde und Familie da sein. Du machst einen besseren, vitaleren Eindruck. Und die meisten Menschen verbringen lieber Zeit mit einer lebensfrohen Person.

Deine Emotionen

In der sogenannten Traum-Phase (REM-Phase), welches eine der beiden Hauptphasen des Schlafes darstellt, erholt sich deine Psyche. In einem Experiment wurden Probanden beim Eintritt in die REM-Phase geweckt. Nach nur wenigen Tagen waren diese Personen leichter reizbar. Sie zeigten des Öfteren aggressive und sogar depressive Gefühlsausdrücke.

Ein Schlafmangel lässt dich emotional instabil werden. Dinge, die dich in ausgeschlafenem Zustand kaum interessiert hätten, werden dich viel mehr mitnehmen. Vor allem negative Dinge erscheinen dann viel schlimmer als sie sind.

Auch dein Selbstwertgefühl leidet, wenn du schlecht schläfst. Du traust dir viel weniger zu, fühlst dich schwächer und bist sensibler für eventuelle Bemerkungen anderer.

Bei schlechtem Schlaf kannst du viel einfacher aus der Bahn geworfen werden. Dein Durchhaltevermögen ist im Eimer und du verzweifelst schnell, wenn etwas einmal nicht so verläuft wie du es dir vorgestellt hast.

Besser Schlafen lernen

Mit Folgenden Tipps steht deinem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege.

Was viele nicht wissen: Ein guter Schlaf geht mit einem gesunden Lifestyle einher. Du brauchst also keine Tabletten oder Beruhigungsmittel um schnell und angenehm in den Schlaf zu sinken.

Deine Lebensweise ist entscheidend

Eine ausgeglichene Lebensweise resultiert in ruhigem Schlaf.

Wer sich die meiste Zeit des Tages Stress aussetzt, wird nur schwer einschlafen können. Baue daher immer wieder Phasen der Entspannung in deinen Tag ein. Höre auf deinen Körper. Er ist keine Maschine.

Des Weiteren haben deine Beziehungen Einfluss auf deinen Schlaf. Wenn du glückliche und unterstützende Beziehungen hast kannst du nachts angenehmer Schlafen, als wenn du dich mit Streitigkeiten und energieraubenden Freunden herumschlagen musst.

Auch dein Mindset zum Leben ist wichtig. Kaust du jedes deiner Probleme mehrere Male in Gedanken durch und verstärkst so deine Sorgen? Oder richtest du deine Gedanken auf schöne und positive Dinge und glaubst an deine Fähigkeit, eine Lösung zu finden?

Negative Gedanken lösen Unruhe in deinem Körper aus. Diese Unruhe nimmst du dann mit in den Schlaf.

Rhythmus

Um besser Schlafen zu können, solltest du dir einen Rhythmus antrainieren. Gehe jeden Tag ungefähr zur gleichen Uhrzeit ins Bett und wache zu einer festen Zeit wieder auf. Diese Zeitperiode sollte 6,5-8 Stunden betragen. Aufgrund dieser Regelmäßigkeit wirst du zu deiner gewählten Schlafenszeit automatisch müde und fühlst dich zu deiner Aufwachzeit fit für den Tag.

Dein Körper liebt einen festen Rhythmus und wird seine Prozesse zu deinen Gunsten umstellen. Damit diese Gewohnheit effektiv ist, solltest du sie jeden Tag durchführen – auch am Wochenende.

An dieser Stelle empfehle ich dir auch, dir ein Einschlafritual anzugewöhnen. Du kannst vor dem Schlafengehen beispielsweise lesen, Yoga machen, entspannende Musik hören oder Meditieren.

All diese Rituale haben eine entspannende Wirkung auf den Körper und lassen dich vom stressigen Alltag herunterkommen. Außerdem vermitteln sie deinem Körper, dass es Schlafenszeit ist. Wähle das Ritual, was sich am besten für dich anfühlt.

Körperliche Bewegung

Tägliches Bewegen ist nicht nur gut für deine Gesundheit, sondern auch für deinen Schlaf. Wann hast du dich das letzte mal beim Sport so richtig ausgepowert? Erinnere dich wie du in dieser Nacht geschlafen hast. Vermutlich wie ein Murmeltier. Wer tagsüber seinen Körper beansprucht, kann nachts tiefer und besser schlafen.

Ernährung

Gesunde und natürliche Lebensmittel sind förderlich für deinen Schlaf.

Wenn du hingegen tagsüber koffeinhaltige Getränke trinkst, so stören diese deine natürlichen Schlafphasen. Auch schweres Essen am Abend bringt Verdauungsprozesse in Gang und schadet so deinem Schlaf.

Atmosphäre

Neben diesen Dingen ist auch die Atmosphäre deines Schlafzimmers wichtig. Sorge, dafür, dass du dich in deinem Schlafzimmer wohlfühlst. Matratze und Kissen sollten bequem sein. Der Raum sollte so dunkel wie möglich und die Temperatur sollte 16 – 19 °C.

Gewöhne dir an, vor dem Schlafengehen immer gut durchzulüften, damit dein Organismus mit frischen Sauerstoff versorgt wird.

Fazit

Wie du siehst hat dein Schlaf eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für dein Leben. Besser Schlafen kann ganz neue Potenziale entfalten. Kein Wunder, dass wir Ein Drittel unseres Lebens in diesem Zustand verbringen. Er gibt sowohl deinem Körper, als auch deiner Psyche, Raum das Erlebte zu verarbeiten und sich davon zu erholen.

Mit gutem Schlaf bist du kraftvoller, energiereicher und kannst viel mehr in deinem Leben erreichen. Dabei ist es erst einmal egal, ob du große Ziele hast oder ein entspanntes Leben genießen willst. Ein gesunder Schlaf wird immer die Basis sein.

Abschließend möchte ich dir sagen: Alle Lebensbereiche sind miteinander verbunden, so auch der Schlaf. Du wirst merken: Die Entwicklung zu einem besseren Selbst macht dich automatisch zu einem besseren Schläfer.


Author:

Leave a comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?