April 22, 2015

Blogparade: Jetzt packe ich aus

In diesem Beitrag beantworte ich im Rahmen der Blogparade von Stephan Wießler 10 persönliche Fragen.

Los geht es!

Was ist das Schlimmste, was Dir jemals passiert ist?

Mir ist in meinem Leben noch nichts wirklich Schlimmes passiert. Dafür bin ich jeden Tag extrem dankbar. Ich wurde bisher von jeglicher schwerer Krankheit oder Schicksalsschlag verschont.

Toi, toi, toi.

Was ist das Beste?

Das Beste, was mir in meinem Leben “passiert” ist, habe ich selbst zu verantworten. Ich habe in den letzten Jahren meine Beziehung zu mir selbst fundamental verändert. Ich habe mich ganz proaktiv von Selbstzweifeln und Selbstablehnung zu Selbstvertrauen und Selbstliebe bewegt.

Die Auswirkungen davon genieße ich jeden Tag. Vielleicht ist das Beste, dass ich immer noch auf dem Weg bin und wohl auch nie anhalten werde. Das gibt mir ein extrem entspanntes Gefühl der inneren Sicherheit.

Was ist Deine Vision?

Meine Vision ist, für mich selbst herauszufinden, wie ich gerne leben möchte – und das jeden Tag aufs Neue.

Ich möchte jeden Tag neu entscheiden, wohin die Reise gehen soll und niemals wieder einen Weg gehen, nur weil ich ihn irgendwann einmal eingeschlagen habe.

Jeden Tag möchte ich etwas Neues über das Leben und mich selbst lernen.

Was ich auf diesem Weg erlebe, das teile ich gerne mit anderen Menschen und möchte sie inspirieren, genau das gleiche zu tun. Bei der Vision für mein Leben stehe ich selbst jedoch sehr stark im Mittelpunkt.

Warum bloggst Du?

Zu allererst, weil ich es liebe, meine Erkenntnisse durch das Schreiben noch zu vertiefen. Ich stelle mir beim Schreiben immer einen ganz bestimmten Leser vor und schreibe dann so, als wenn ich es ihm bei einer leckeren Tasse Tee erklären würde.

Etwas zu denken und etwas zu schreiben sind zwei absolut unterschiedliche Sachen. Wenn ich beim Schreiben unpräzise werde und schwammig werde, dann ist das ein direktes Feedback zu weiterem Entwicklungspotential für mich.

Natürlich liebe ich auch die Freiheit, die mir das Bloggen bringt. Ich kann von überall aus auf der Welt genau dann arbeiten, wann ich möchte. Wer kann das schon?

Ich genieße das sehr.

Wie viel Geld hast Du jetzt gerade auf dem Konto?

~3,500€ Tagesgeldkonto.
~1.000€ PayPal.
~700€ Girokonto.

Hast Du einen Traum, den Du Dir noch nicht erfüllen konntest?

Ich möchte gerne Südostasien kennenlernen und dort längerfristig wohnen. Diesen Traum werde ich mir Ende des Jahres erfüllen.

Damit gehen auch weitere Träume wie ein Yoga- und ein Meditationsretreat einher.

Nächstes Jahr wird mein Traumerfüllungsjahr!

Wo und wie wohnst Du?

Zur Zeit wohne ich mit 6 weiteren, wunderbaren Jungs in Berlin Schöneberg in einer 250qm Altbauwohnung. Wir sind aus gutem Grund eine reine Männer-WG.

Dieser Rückhalt aus meiner Geschlechtergruppe gibt mir extrem Halt und Selbstvertrauen.

Was würdest Du tun, wenn Du ab jetzt finanziell ausgesorgt hättest?

Ich glaube, ich würde mein Leben gar nicht großartig ändern. Ich würde die Gewichtung Schreiben/ Lesen ein wenig mehr in Richtung Lesen verlagern und die ganzen Nerv-Aufgaben von meinem Blog andere Menschen machen lassen.

Außerdem würde ich mehr Workshops besuchen und noch mehr Städetrips machen. So, wie mein Leben bisher aussieht, finde ich es schon sehr perfekt.

Naja, vielleicht würde ich mir noch einen Range Rover Sport HSE kaufen. Bei dem Auto versagt bei mir jegliche Rationalität.

Was ist Deine größte Angst?

Ich habe gelernt, gut mit meinen Ängsten umzugehen, daher haben sie gerade relativ wenig Einfluss auf mein Leben. Außerdem vertraue ich sehr stark in mich und den Lauf der Dinge, dass ich mir kaum Gedanken über “was wäre wenn” Fragen mache.

Ich fokussiere mich eher darauf, dass Dinge klappen und dass es mir gut geht, anstatt auf negative Zukunftsvisionen, aus denen dann Ängste entsehen.

Wenn ich Angst verspüre, dann ist das meistens vor ganz konkreten Situationen, die herausfordernd für mich sind. Beispielsweise wenn ich in der Uni eine Unterrichtsstunde halten soll.

Aber das ist eher eine Aufgeregtheit, als wirkliche Angst.

Wen würdest gerne persönlich mal treffen?

Es gibt eine Menge Menschen, die sehr inspirierend auf mich wirken. Wenn ich mir einen aussuchen müsste, dann wäre das momentan Anthony Robbins. Der Typ hat es einfach drauf und wenn ich schon tonnenweise lebensverändernde Dinge aus seinen Büchern lernen konnte, wie wäre es dann erst in echt?

Ansonsten würde ich gerne mal mit Tyler Durden aus Fight Club um die Häuser und durch schmutzige Bars ziehen.

Schau dir doch mal meinen kostenlosen E-Mail Kurs zum Thema Selbstwertgefühl stärken an.

Weitere Teilnehmer der Blogparade:


Author:

3 comments
Leave a comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?