Februar 7, 2018

Mehr Verbundenheit durch echte Wertschätzung

In diesem Artikel erfährst du praktische Wege, deinen Mitmenschen mehr ehrliche Wertschätzung entgegenzubringen.

Ehrliche Wertschätzung bedeutet nicht, dem nervigen Kollegen aus Pflichtgefühl zum Geburtstag eine Schachtel billige Pralinen auf den Schreibtisch zu stellen.

Es heißt vielmehr, den Menschen auf einer tieferen Ebene als wertvoll zu sehen und was vor allem zu spüren.

Diese ehrliche, selbstlose Wertschätzung zu entwickeln ist nicht schwer. Es bedarf nur einiger kleiner Veränderungen deinerseits.

Die Resultate werden dich jedoch überwältigen.

  • Du wirst dich tiefer mit anderen verbunden fühlen.
  • Du wirst effektiver kommunizieren.
  • Du wirst spielerisch Win-win Situationen erzeugen mit denen alle zufrieden sind.

Bist du bereit für mehr ehrliche Wertschätzung?

Dann geht es jetzt los!

Möchtest du direkt zu den praktischen Tipps für mehr Wertschätzung im Alltag, dann klicke hier!

Wertschätzung – ein universelles menschliches Bedürfnis

Wertschätzung

Jeder Mensch sehnt sich nach Wertschätzung.

Ob er im Beruf, in der Beziehung, im Sportverein oder im Freundeskreis wertgeschätzt werden möchte, ist dabei zweitrangig.

Wir alle wollen uns wertvoll fühlen und auch von anderen als wertvoll wahrgenommen werden.

Wenn wir etwas leisten, wollen wir dafür Wertschätzung erfahren. Dieser Wunsch nach Lob und Anerkennung ist vollkommen menschlich.

Doch das ist nur die oberflächliche Facette. Der grundlegende Wunsch hinter all dem ist jedoch, wertgeschätzt zu werden für das, was wir sind.

Tiefer in uns wollen wir uns wertvoll fühlen, ohne dafür Bedingungen erfüllen zu müssen und ohne dafür etwas zu leisten.

Leider existiert in unserer heutigen Leistungsgesellschaft bedingungslose Wertschätzung nur noch sehr selten. Wir werden nur anerkannt für das, was wir können und leisten.

Doch das kommt wahrer Wertschätzung nicht einmal im Ansatz nahe.

Wie wahre Wertschätzung aussieht

Wahre Wertschätzung kann als allgemeiner Respekt beschrieben werden. Wir sehen eine andere Person und können ihren wahren Kern fühlen.

Wir wissen, bei allen Schwächen und Unvollkommenheiten – dieser Mensch ist wertvoll und liebenswert. Er ist gut genau so, wie er ist.

Die Grundannahme dabei ist: Jeder Mensch hat einen wertvollen, liebenswerten Kern.

Daher braucht niemand bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen um Wertschätzung zu verdienen.

Natürlich schätzen wir jemanden besonders dann wert, wenn er uns behilflich ist oder gute Laune verbreitet.

Doch sollten wir das umso mehr dann tun, wenn wir nicht mehr von diesem Menschen profitieren. Das ist wahre Wertschätzung.

Diese Form von Wertschätzung geht tiefer als äußeren Faktoren. Sie setzt am Wesen eines Menschen an.

Einem Menschen mit Wertschätzung gegenüberzutreten bedeutet, ihn vorurteilsfrei, mit Empathie und respektvoll zu begegnen.

Gerade dann, wenn er einen Fehler begangen hat oder sich nicht korrekt verhalten hat.

Jemanden wertzuschätzen heißt, ihn respektvoll auf sein Verhalten aufmerksam zu machen – dabei aber nicht zu vergessen, dass ihn sein Verhalten nicht als guten oder schlechten Menschen definiert.

Menschen haben extrem feine Antennen. Sie spüren instinktiv, woher Wertschätzung kommt.

Falsche Wertschätzung erkennen wir 100m gegen den Wind.

Wahre Wertschätzung entsteht auf einer tiefen Ebene

Um einen Menschen wertzuschätzen für das, was er ist, musst du tief gucken. Schaue vorbei an allen Vorurteilen und Bewertungen.

Versuche zu sehen, dass es bei diesem Menschen etwas gibt, das tiefer geht als sein Charakter und Verhalten.

Wenn du dich vollständig auf den Kontakt mit jemandem einlässt, kannst du das spüren.

Diese Art von Kontakt mit einem anderen Menschen ist eines der größten Geschenke, die du jemandem machen kannst.

Wenn du an allen Masken, Schutzschildern und Verletzungen vorbeischaust, dann siehst den Menschen so, wie er ist.

  • Du nimmst wahr, dass dieser Mensch, genau wie du, seine Wünsche und Bedürfnisse hat.
  • Du erkennst, dass er sich auch nach einem glücklichen Leben sehnt.
  • Du spürst, dass er genauso Ängste, Wut und Verzweifelung gespürt hat, wie du.

Kannst du das bei einem anderen Menschen sehen, dann siehst du etwas, das nicht zu verurteilen ist. Das ist die Basis für tiefe Wertschätzung einem anderen Menschen gegenüber.

Erfahre den anderen jede Sekunde neu

Andere Menschen dabei in Schubbladen zu stecken ist einfach. Wir können sie dann mit unseren automatischen Programmen für diese Schubbladen behandeln.

“Ach, so einer ist das…”

Das ist bequem, hat aber nicht viel Wertschätzung zu tun. Denn in dem Moment, in dem du andere Menschen in eine Schublade steckst, siehst du diese Person nicht mehr.

Du siehst nur noch dein mentales Bild von ihr. Du sprichst nicht mit dieser Person, sondern mit deinem Bild von dieser Person.

Das erzeugt Trennung.

Wertschätzung heißt, neugierig auf dein Gegenüber zu sein. Wenn du ihn jede Sekunde neu fühlst und wahrnimmst, nimmst du ihn wahr und nicht dein Bild.

Jeder Moment hat das Potential, eure Verbindung auf eine neue Ebene zu heben, wenn du dich darauf einlässt.

Hier entsteht wirklich tiefe Verbindung.

Wertschätzung anderer als Spiegel für dich selbst

Wertschätzung

Deshalb ist unsere Wertschätzung (oder Nicht- Wertschätzung) anderer Menschen ein verlässlicher Spiegel dafür, wie sehr wir uns selbst wertschätzen.

Wenn wir unseren eigenen Wert (noch) daran knüpfen, bestimmte Dinge erreichen zu müssen oder uns auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten, dann legen wir unbewusst bei anderen die gleichen Wertmaßstäbe an.

In dem Maße, in dem wir andere verurteilen, verurteilen wir uns selbst.

Die Dinge, die uns bei anderen negativ auffallen, mögen wir an uns selbst nicht.

Manchmal wünschen wir uns mehr von dem Verhalten, das wir bei anderen kritisieren.

Wertschätzung anderer führt über Wertschätzung für dich

Um deinen Mitmenschen diese tiefe Wertschätzung entgegenbringen zu können, benötigst du tiefe Wertschätzung für dich.

Vorher kann Wertschätzung nur an Bedingungen geknüpft sein. Dann wertschätzen wir jemanden, weil er uns von Nutzen war.

Oder wir schenken ihm Lob und Anerkennung weil wir uns dazu moralisch verpflichtet fühlen.

Wenn wir uns selbst nicht auf einer tiefen Ebene spüren können, dann können wir das auch nicht bei anderen Menschen.

  • Schaue dich dazu jeden Morgen im Spiegel an und sage dir, dass du dich liebst.
  • Sage dir, dass du alles Glück dieser Welt verdienst.
  • Versichere dir, dass du immer für dich da sein wirst.
  • Mache dir klar, dass du genauso in Ordnung bist, wie du gerade bist. Mit all deinen Verhaltensweisen, Gefühlen und allen “Macken.”

Du bist genug.

Erkennst du das, dann kommt echte Wertschätzung für andere von ganz alleine in dein Leben. Du kannst gar nicht mehr anders, als die Menschen in deinem Umfeld wertzuschätzen.

Denn euch trennt nicht so viel, wie du möglicherweise glaubst.

Ihr seid euch bei allen oberflächlichen Unterschieden auf einer tieferen Ebene ähnlich – um nicht zu sagen seid ihr gleich.

Denn du weißt ja, auch dieser Mensch hat die gleichen Wünsche, Bedürfnisse und Ängste wie du.

Wertschätzung in Beziehungen

Wertschätzung

In dem Moment, in dem die Wertschätzung für unseren Partner verloren geht, verliert die Beziehung ihr Fundament.

Gerade in Beziehungen kommen wir unseren Ängsten und Verletzungen besonders schnell und heftig sehr nahe.

Nichts liegt da näher, als unseren Partner und seine Verhaltensweisen dafür verantwortlich machen, wenn in uns mal wieder unkontrollierte Wut oder Trauer hochschießt.

Ich spreche jetzt aus einer männlichen Perspektive.

Die große Herausforderung ist es, die Wertschätzung und den emotionalen Kontakt zu der Frau auch dann aufrechtzuerhalten, wenn sie mit ihrem Verhalten gerade die Hölle ins uns auslöst.

In Wahrheit ist dein Partner nicht für deine emotionale Aufruhr verantwortlich.

Natürlich ist es erstmal bequemer, sie zu beruhigen, ihr Ratschläge zu geben oder sie sogar für ihre emotionalen Ausbrücke als “emotional instabil” zu bewerten.

Doch was sich die Frau (und darüber hinaus jeder Mensch) mehr als alles andere wünscht, ist wertschätzender Kontakt vor allem dann, wenn es emotional gerade sehr hoch-energetisch zugeht.

Behalte daher auch in den krassesten Situationen immer im Blick, dass sich an deinem Parnter nichts geändert hat.

Da ist immer noch dieser liebenswerte Kern. Bleib in Verbindung. Bleibe präsent mit ihr und allem, was gerade ist.

Kappe diesen Kontakt niemals, auch wenn sich eventuell alles in dir dagegen sträubt.

Das vertieft und festigt die Beziehung wie kaum etwas anderes. Dein Partner wird es dir 1000x danken.

Praktische Möglichkeiten, Wertschätzung zu leben

Deine Taten zählen

Die oben aufgeführen Dinge sind extrem wichtig für dein Verständnis wahrer Wertschätzung, doch gleichzeitig etwas abstrakt.

Wir müssen nicht immer Verbindung auf der tiefsten Ebene schaffen, um jemanden Wertzuschätzen.

Praktische Wege zu mehr Wertschätzung führen vor allem über dein Verhalten.

Checke dabei immer deine Intention.

Frage dich:“Behandle ich mein Gegenüber mit Wertschätzung, weil ich mir davon etwas verspreche, oder weil ich ihn wirklich wertschätze?”

Hier kannst du wunderbar checken, wo du gerade stehst.

1. Wertschätzende Blicke

Wertschätzung Blicke

Wir Menschen haben ein feines Radar für Körpersprache, Gestik und Mimik. Wenn du jemanden magst, dann zeige es ihm. Wenn du ihn sympathisch findest, dann öffne deine Körperhaltung ihm gegenüber.

Spring über deinen Schatten, mache den ersten Schritt.

Doch bleibe genauso in Konfliktsituationen offen. Konflikte lassen sich viel einfacher lösen, wenn du offen und wertschätzend bleibst, auch wenn ihr gerade verschiedener Meinungen seid.

Eine offene Körperhaltung wird es dir einfacher machen, in Kontakt zu bleiben. Konflikte lösen sich schneller auf, wenn ihr euch gegenüber wohlwollend bleibt, anstatt feindselige Positionen einnehmt.

Dann verhärten sich die Fronten nur unnötig und niemand hat etwas gewonnen.

Dabei ist es immer deine Verantwortung, den ersten Schritt zu machen und dich zu öffnen, egal wie sehr der andere “Schuld” hat.

Wir sind schließlich nicht mehr im Kindergarten.

2. wertschätzendes Zuhören

Jemanden Raum zu geben und ihm einfach nur zuzuhören, hat viel mit Wertschätzung zu tun.

Diese Art der ungeteilten, akzeptierenden Aufmerksamkeit wünscht sich jeder Mensch.

Dabei ist es wichtig, deine eigenen Bedürfnisse für den Moment zurückzustellen.

Auch wenn dich das Thema des anderen im Moment nicht besonders interessiert – es wird einen Grund haben, wieso unser Gegenüber genau das auf der Seele brennt.

Nimm dir deshalb Zeit für ihn. Beiße dich nicht so sehr an Inhalten fest, sondern versuche die tieferliegende Kommunikation zu spüren.

Stelle aufbauende und ermunternde Zwischenfragen. Sei präsent, spüre den anderen.

Gib ihm das Gefühl, dass der Gesprächsinhalt nur aus dem Grund wichtig ist, weil er von deinem Gegenüber kommt.

Punkt.

3. wertschätzende Komplimente

Wenn dir etwas schönes an jemand auffällt, sag es ihm! Dabei bricht dir kein Zacken aus der Krone.

Tue das ohne Erwartungen oder weil du ein Kompliment zurück bekommen willst. Äußere ehrlich, was dir gefällt und gut.

4. wertschätzende Auseinandersetzung mit der Meinung anderer

Wertschätzung Zuhören

Leicht fällt es, sich eine Meinung zu bilden und dabei zu bleiben. Wir wissen es sowieso besser und andere haben kaum eine Ahnung.

Ich präsentiere: Unser Ego in seiner vollen Blüte.

Doch so stellen wir uns intellektuell und moralisch über andere Menschen – das Gegenteil von Wertschätzung.

In der ehrlichen Auseinandersetzung mit der Meinung anderer Menschen entsteht Verbindung und außerdem Wachstum auf beiden Seiten.

Komm aus deinem Elfenbeinturm und gehe unvoreingenommen in Kommunikation. Dein Gegenüber wird es dir danken.

5. Gutes Tun

Um mehr Wertschätzung in dein Leben zu holen ist es wichtig, “gute” Dinge zu tun, ohne etaws dafür zurückhaben zu wollen.

Gewöhn dir also an, mehr für deine Mitmenschen zu tun.

Einfach so.

Ich habe einen Mitbewohner, der sich wahnsinnig für unser Zusammenleben engagiert. Er organisiert Events.

Außerdem macht er unsere WG schöner und kümmert sich selbstlos um die Mitbewohner, denen es phasenweise mal nicht so gut geht.

Er tut dies, weil er es tun möchte, nicht weil er dafür Lob oder einen Schulterklopfer erwartet.

Gucke auch, was dabei für Gedanken in dir hochkommen. Ist da der Gedanke, dass du ausgenutzt wirst?

Hier kannst du viel über dich lernen.

6. Deine Empathie stärken

Sich tief auf die Gefühle und Gedanken einer anderen Person einzulassen und sie zu verstehen nennt man Empathie.

Dieser Akt ist eine großes Zeichen von Wertschätzung. Nur wenn dir jemand wirklich wichtig ist, möchtet du diese Verbindung mit ihm eingehen.

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, seine Empathie zu trainieren. In diesem Artikel erfährst du, wie das geht – Artikel über Empathie.

Was du jetzt tun kannst

Die Grundlage für ehrliche Wertschätzung anderer Menschen liegt bei deiner Wertschätzung für dich.

Je ehrlicher und liebevoller der Kontakt zu dir ist, desto mehr Wertschätzung für andere. Ganz automatisch.

Also trage dich jetzt in meinen kostenlosen E-Mail Kurs zum Thema Selbstwertgefühl ein und vertiefe den Kontakt zu dir selbst.


Author:

Leave a comment

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?