Dezember 10, 2017

12 hoch-effektive Selbstbewusstsein stärken Übungen

Der Kernpunkt meines ausführlichen Artikels zum Thema Selbstbewusstsein stärken ist:

Selbstbewusstsein entsteht durch reale Erfahrungen in der realen Welt.

Selbstbewusstsein ist der tief verankerte Glaube: “Egal, was da auf mich zukommen mag, ich werde damit fertig.”

Doch sich das immer wieder einzureden ist nur bedingt wirksam. Unser Unterbewusstsein will harte Fakten sehen. Es lässt sich nicht so leicht täuschen.

Deshalb habe ich in diesem Artikel 12 wirklich simple praktische Wege zusammengestellt, wie du durch kleine, tägliche Gewohnheiten einen großen Einfluss auf dein Selbstbewusstsein nehmen kannst.

Auch andere Menschen werden deine Veränderung merken. Das ist ein gutes Gefühl.

Vor allem aber geht es hier um dich. Durch diese Übungen wirst du lernen, dich mehr anzunehmen.

Du wirst selbstbewusster werden. Du wirst dir selbst mehr vertrauen und dich besser gewapnet für das Leben fühlen. Dann kannst du offener für andere Menschen sein, mehr aus dir herausgehen endlich deine Traumziele im Leben erreichen.

12 hoch-effektive Selbstbewusstsein stärken Übungen

1. Arbeite an deiner Körpersprache

Selbstbewusstsein stärken Übungen Körpersprache

Schon meine Oma wusste es: “Brust raus, Bauch rein Junge”, sagte sie mir immer, halb im Spaß, halb Ernst.

Doch da ist viel Wahres dran. Wissenschaftler konnten herausfinden, dass unsere Körperhaltung sich direkt auf unseren emotionalen Zustand auswirkt.

Wenn du zusammengesunken in deinem Stuhl kauerst und dich gar nicht bewegst – was meinst du, wie fühlst du dich dabei?

Mache jetzt mit mir folgende Übung: Stell dich hin, mach dich groß, atme tief ein und reiße 10x deine Arme so schnell hoch und runter, wie du kannst.

Was du bei dieser simplen Übung bemerken wirst: Sie fühlt sich gut an und gibt dir Energie.

Wenn du also dein Selbstbewusstsein stärken willst, dann ändere deine Körpersprache.

Stell dir die Frage, wie sich wohl jemand bewegen würde, der viel Selbstvertrauen hat.

Dann mache ihn nach:

  • Brust raus.
  • Mach dich groß.
  • Lass die Schultern nach hinten unten hängen.
  • Bewege dich langsam und sicher.

Übe diese Haltung, bis du dich so fühlst, als könne dich nichts mehr aufhalten.

Auch wenn sich das am Anfang ein wenig komisch anfühlen mag – das geht erfahrungsgemäß nach einigen Minuten vorbei und schon fühlst du dich selbstbewusster.

2. Verändere die Art, wie du sprichst

Das gleiche Prinzip gilt auch für deine Tonlage. Wenn du mit leiser, dünner und piepsiger Stimme undeutlich sprichst, fühlst du dich auch so.

Klein und leise.

Wenn du dir jedoch angewöhnst, langsam und deutlich zu sprechen, führt das zu mehr Selbstbewusstsein.

Sprich laut und nimm dir Zeit die Wörter richtig zu betonen.

Überlege einmal welche(n) Schauspieler(in) du so richtig selbstbewusst findest. Schaue dir einen Film mit ihm oder ihr an und nimm dir ein Beispiel an seiner Art zu reden.

3. Lächle mehr

Selbstbewusstsein stärken Übungen Lächeln

Lächeln ist der Anzeichen für Selbstbewusstsein.

Wenn ich mich hier in Berlin umgucke dann schauen die meisten Menschen drein, als ob ihre Milch heute morgen verschimmelt war.

Sei nicht einer von vielen.

Lächle regelmäßig. Nur für dich.

Auch hier konnte ganz offiziell wissenschaftlich bewiesen werden, dass alleine dadurch Glückshormone ausgeschüttet werden und wir uns gut fühlen.

Menschen, die von ihrern Fähigkeiten überzeugt sind, lächeln viel.

Sie wissen, sie werden mit allen Herausforderungen dieses Lebens fertig und können daher entspannt lächelnd durch ihr Leben gehen.

4. Atme

Immer, wenn du merkst, dass du in einen ungewollten Zustand gehst: Atme. Die Atmung ist unsere direkte Verbindung zu Körper und Geist.

Wir können sie zum Teil kontrollieren.

Viele Menschen atmen heutzutage flach und hektisch. Zu viel Stress und mangelndes Bewusstsein führt dazu.

Dadurch übersäuern sie, fühlen sich unwohl und gestresst in ihrem Körper und haben chronisch wenig Energie.

Gehe daher mit deiner Aufmerksamkeit immer wieder zu deinem Atem zurück. Konzentriere dich darauf, langsam und tief in deinen Bauch zu atmen.

Ein paar bewusste Atemzüge reichen oftmals schon aus, um uns zu beruhigen. Bemerke, wie du mit jedem Einatmen neue Energie in dein Körper bringst und mit jedem Ausatmen Anspannung loslassen kannst.

5. Mache eine 30 Tage Challenge

Nimm dir vor, eine Sache 30 Tage lang jeden Tag zu tun. Dadurch stärkst du dein Selbstbewusstsein.

So zeigst du dir, dass du etwas durchziehen kannst. Fange dabei ruhig mit kleinen Herausforderungen an.

Einige Anregungen:

Verplfichte dich wirklich. Vor allem gegenüber dir selbst, aber lasse dein Vorhaben auch andere Menschen wissen.

Das erhöht auf eine sanfte Art und Weise den Druck.

Nimm die Herausforderung ernst und bleib wirklich dran. Nach ein paar Tagen kann es sein, dass ein kleines Motivationstief kommt. Nutze hier ein wenig Willenskraft und trotzdem weiterzumachen.

Du wirst schnell merken, wie dir diese Herausforderung von Tag zu Tag leichter fällt.

6. Kleide und pflege dich gut

Selbstbewusstsein stärken Übungen Kleidung

Jeder kennt den Spruch: “Kleider machen Leute.”

Erinnere dich mal daran zurück, als du das letzte Mal ein schönes neues Kleidungsstück gekauft hast.

Wie hast du dich da gefühlt? Ich fühle mich dabei immer selbstbewusst. Ich zeige mir damit nämlich, dass ich es wert bin.

Ich kümmere mich um mich selbst. Das macht ein gutes Gefühl. Im Businessbereich gibt es auch den Spruch: “Kleide dich stets für die Position, die du willst, nicht für die, die du gerade hast.”

Der Mechanismus hinter beiden Sprüchen ist simpel. Die Art, wie du dich kleidest verändert, wie du auf andere wirkst. Sie behandeln dich sofort anders.

Sei hier ruhig experimentierfreudig. Einen Stil zu finden, der zu dir passt und in dem du dich wohlfühlst kann ein wenig Zeit brauchen.

Sie verändert ebenfalls, wie du dich fühlst. Ich halte wenig von der “Fake it until you make it” Herangehensweise. Doch wenn es eine Abkürzung hin und mehr Selbstbewusstsein gibt, dann ist das sicherlich dein Kleidungsstil.

Wieso machst du nicht einfach mal ein komplettes Umstyling?

7. Tracke deine Erfolge

Ich frage Menschen gerne, was ihre #1- Strategie ist, um erfolgreich zu werden.

Viele Antworten mir ohne zu zögern: “Ein Erfolgstagebuch zu schreiben.”

Schreibe dir jeden Abend 3-5 Dinge auf, die an diesem Tag wirklich gut gelaufen sind. Du musst dabei nicht jeden Tag für Weltfrieden und das Ende des Klimawandels sorgen.

Wenn du einen Menschen nett angelächelt hast oder ein wirklich gutes Mittagessen gezaubert hast, reicht das völlig aus.

Sei möglichst konkret, schreibe jedoch keinen Roman. Manchmal reicht ein Wort schon aus.

Ziel hierbei ist, seinen Fokus gezielt auf seine Erfolge zu lenken. Wenn wir uns immer wieder bewusst vor Augen halten, was wir alles gut können und gut machen, dann steigt dadurch unser Selbstbewusstsein.

Es möchte nämlich Beweise in der realen Welt haben, dass du es wirklich drauf hast.

Voila, liebes Unterbewusstsein, such dir eines meiner Tausend Erfolgserlebnisse aus.

8. Bewege dich

Bewegung sorgt für gute Laune und Sport ist gesund. Außerdem sorgt regelmäßige Bewegung für mehr Selbstvertrauen.

Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper.

Wenn du dich beweglich, stark und ausdauernd fühlst, gibt dir das Power für die Herausforderungen des Alltags.

Suche dir also eine Art dich zu bewegen, die dir liegt. Du musst dabei nicht 3x in der Woche im Fitnessstudio schwere Gewichte haben, wenn dir das nicht liegt.

Sport sollte Spaß machen.

Regelmäßiges Yoga ist genauso angebracht wie eine Laufgruppe oder der gute, alte Turnverein. Du wirst ein ganz neues Körpergefühl bekommen und das auch ausstrahlen.

Außerdem kannst du dich hier direkt mit Menschen umgeben, die ähnliche Interessen haben. Womit wir direkt beim nächsten Punkt wären.

9. Sprich mit Menschen

Wir Menschen sind soziale Wesen. Ohne Kontakt zu anderen Menschen gehen wir psychisch schlicht ein.

Trotzdem ist in der Gesellschaft ein alarmierender Trend zu Vereinsamung festzustellen.

Wir können auch aus den gemütlichen vier Wänden mit anderen kommunizieren.

Scheinbar. Denn bei dieser Art von Kommunikation fehlen viele Kanäle. Sie macht unglücklich.

Gehe also wieder mehr unter Menschen. Ja, in der realen Welt. Gehe offen auf andere zu.

Das mag sich erst einmal furchteinflößend anfühlen, denn man könnte ja zurückgewiesen werden. Doch als ich gemerkt habe, dass mich nicht jeder Mensch mögen muss und ich nicht zu jedem passe, ist mir ein unglaublicher Stein vom Herzen gefallen.

Meine Einstellung:

Früher: “Ich muss unbedingt gemocht werden, sonst fühle ich mich schlecht.”

Heute: “Mal gucken, ob wir gut zusammenpassen und uns verstehen?”

Das macht 100x lockerer und lässt dich mit “Zurückweisungen” entspannt umgehen.

Suche dir Menschen, die zu dir passen und dich unterstützen. Geh dahin, wo du Gleichgesinnte triffst. Dort hast du immer eine einfache Gesprächsgrundlage.

Sei proaktiv und organisiere von dir aus Treffen.

Es gibt meiner Meinung nach kaum etwas, bei dem wir stärker wachsen, als im bewussten Kontakt zu anderen Menschen.

Auch wenn es manchmal ein wenig herausfordernd sein kann, setze dich diesem sozialen Kontakt aus und wachse daran.

Es gibt nichts besseres, was du für dein Selbstbewusstsein tun kannst.

10. Kümmere dich um deine Mitmenschen

Ein weiterer Punkt ist, sich von Herzen um andere zu kümmern. Ich kannte man jemanden, der hat sich vor jedem Kontakt mit einem anderen Menschen gefragt: “Wie kann ich diesen Menschen besser zurücklassen, als ich ihn vorgefunden habe?”

Stell dir auch diese Frage. Hilf anderen Menschen. Zaubere ihnen ein Lächeln ins Gesicht. Unterstütze sie.Gib, ohne direkt eine Gegenleistung zu erwarten.

Schraube sowieso deine Erwartungen an andere Menschen zurück. Das ist einer der wichtigsten Tipps für ein glückliches Leben.

Aber tue dies, weil du es wirklich willst. Finde den Platz in dir, aus dem Empathie und Nächstenliebe entspringt und gehe immer wieder zu ihm zurück.

11. Mache eine Reise

Selbstbewusstsein stärken Übungen Reise

Nein, du musst nicht gleich 5 Monate mit dem Rucksack durch Asien reisen. Fahre mal ein Wochenende in eine andere Stadt. Heute kann man so günstig reisen, wie noch nie.

Auf dem Weg lernst du andere Lebensweisen und interessante Menschen kennen. Du verlässt deine Komfortzone und wächst daran.

Als nächsten Schritt probiere doch einmal Couchsurfing aus.

12. Tanze

Ja, ich weiß. Voll uncool. Aber tanzen hilft. Auch wenn es sich anfangs ein wenig ungelenk und komisch anfühlt. Dieses Gefühl kannst du loslassen und dann lostanzen.

Ich habe eine Zeit lang jeden Morgen mein Lieblingslied gehört und mich dazu bewegt. Höre auf deine Impulse. Folge deiner Intuition bei den Bewegungen. Es gibt keine Jury und keinen Pokal.

Du hast auch keine Zuschauer. Bewege dich zur Musik, so wie es sich für dich gut anfühlt.

Genieße es.

13. Sage “Nein”

Selbstbewusstsein stärken Übungen Nein sagen

Grenzen setzen und zu ihnen stehen erzeugt eine Menge Selbstbewusstsein. Wenn du das nächste Mal etwas wirklich nicht möchtest, sage einfach mal “Nein”.

Ich kann verstehen, dass du davor Bammel hast. Ging mir genauso. Denn schließlich könnte die andere Person uns dann ja nicht mehr mögen.

Doch meiner Erfahrung nach passiert genau das Gegenteil. Wenn ich aus einer Position der Stärke handle und zu meinen Grenzen stehe, behandeln mich andere Menschen mit mehr Respekt.

Die Verbindung wird gestärkt und mit ihr mein Selbstbewusstsein. Falls dann jemand wirklich nicht mehr dein Freund sein will, dann hast du eine gute Lektion über diesen Menschen gelernt.

Was ist dein nächster Schritt

Setze diese Tipps in die Praxis um. Schaue, welcher dieser 10 Punkte dich am meisten berührt hat und integriere ihn in dein Leben.

So geht Veränderung.

Wenn du merkst, dass du eine Übung gut integriert hast, nimm dir eine weitere vor. In meinem kostenlosen E-Mail Kurs gibt es übrigens eine Menge kreativer Anregungen, wie du dein Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein weiterhin stärken kannst.

Trage dich jetzt hier ein.


Author:

Leave a comment